„Leipzig 1813-1913-2013“ wird Thema an den Schulen

Durch die Festlegung einer „offenen Form“ soll der Zugang zum Thema erleichtert und die inhaltliche Beschäftigung nicht eingeschränkt werden. +++

Anlässlich des Jubiläumsjahres 2013 hat in den vergangenen Tagen der Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V. mit Unterstützung der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, die Schulen in der Region Leipzig aufgerufen, sich am Doppeljubiläum 2013 mit kreativen schulischen Projekten zu beteiligen. Selbstverständlich ist die Völkerschlacht zu Leipzig 1813 in den Geschichtslehrplänen verankert und war auch in den vergangenen Jahren Unterrichtsstoff. Aber das Jubiläumsjahr sollte auch zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Thema bieten. Auf der Basis verschiedener Projektvorschläge (aber auch mit selbstentwickelten Ideen) können sich einzelne Schülerinnen und Schüler sowie Teams und Klassen in verschiedenen Formen mit Themen rund um das Völkerschlachtdenkmal beschäftigen. Recherchieren, sich informieren, Exkursionen durchführen, Fotos-Videos und Webseiten erstellen, Modelle bauen…den Ideen sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Durch die Festlegung auf eine „offene Form“ soll der Zugang zum Thema erleichtert und die möglichen Ansätze der inhaltlichen Beschäftigung nicht eingeschränkt werden. Ansprechpartner stehen für die Betreuung der Schülerarbeiten ebenfalls bereit.