Leipzig: Abgesacktes Haus wieder freigegeben

In einem Haus in der Gustav-Adolf-Straße im Leipziger Waldstraßenviertel ist am späten Donnerstagabend die Giebelwand teilweise abgesackt.

Laut den Einsatzkräften hatte ein Mieter mehrere Risse in der Gebäudewand beobachtet und die Feuerwehr gerufen.

Aufgrund akuter Einsturzgefahr ließ ein Mitarbeiter des Bauordnungsamtes das Mehrfamilienhaus dann evakuieren. Die Bewohner mussten die Nacht in einem Notfallquartier verbringen oder kamen bei Freunden und Verwandten unter. Am Freitagnachmittag konnten sie aber wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der Auslöser für die Teilabsackung soll die Baustelle gewesen sein, die sich neben dem Wohnhaus befindet. Auf dieser entsteht ein Neubau mit Tiefgarage. Dafür hatte die Baufirma eigens eine Baugrube ausgehoben. Diese wurde nun aber wieder zugeschüttet. Am Montag sollen weitere Sicherungsmaßnahmen folgen.