Leipzig am Tag nach der dramatischen Geiselnahme

Die Geiselnahme in der Leipziger Innenstadt hielt am Dienstag die Menschen in Atem. Auch einen Tag danach ist das Drama noch Gesprächsthema Nummer eins. Wir wollten wissen, mit welchen Gefühlen die Leipziger am Tag danach durch ihre Innenstadt gehen.

Gerade einmal 24 Stunden ist es her, dass die Geiselnahme in der Leipziger H&M-Filliale unblutig beendet wurde. Mehrere Stunden hatte der 41-jährige Täter die Opfer in seiner Gewalt. Vereinzelt konnten sich einige Geiseln in Sicherheit bringen und das Geschäft verlassen.

Interview: Uta Barthel – Pressesprecherin

Bereits am Abend wurden sowohl der Tatort als auch die Wohnung des Tatverdächtigen kriminaltechnisch untersucht. Außerdem wurden neben ersten Zeugen auch der Geiselnehmer von der Polizei vernommen.

Interview: Uta Barthel – Pressesprecherin

Im Laufe des Tages wurde gegen den Geiselnehmer Haftantrag gestellt. Der Täter ist der Polizei nicht unbekannt. Der 41-Jährige ist bereits wegen unerlaubten Waffenbesitzes vorbestraft. In der Leipziger Innenstadt erinnert heute nichts mehr an das dramatische Ereignis. Aber ist die Geiselnahme auch an den Leipzigern spurlos vorbeigegangen?

Umfrage

In den kommenden Tagen werden weitere Vernehmungen durchgeführt und Spuren ausgewertet.