Leipzig: Aus für Motorboote auf dem Floßgraben?

Nach einer Rüge der Landesdirektion an die Stadt Leipzig wegen ungerechtfertigter Wasserpflanzenentfernung scheint der Motorboot-Tourismus auf dem Floßgraben zum Scheitern verurteilt. +++

Eine Rüge der Landesdirektion an die Stadt Leipzig könnte weitreichende Folgen für die Zukunft des Floßgrabens haben. Eine Anfrage des Grünen-Landtagsabgeordneten Wolfram Günther hat ergeben, dass die großflächige Entfernung von Wasserpflanzen durch die Stadt Leipzig nicht gerechtfertigt war.

Die Landesdirektion bezeichnete die Entkrautungsmaßnahmen der Stadt Leipzig als „inhaltlich nicht geboten“, „unzureichend begründet“ und „nicht ausreichend überwacht“. Für Wolfram Günther ist deshalb klar: Die Pläne für einen Motorboot-Tourismus durch den Floßgraben sind zum Scheitern verurteilt.

Die Stadt Leipzig hat sich bisher noch nicht zur Kritik der Landesdirektion geäußert. Wie es mit dem Verkehr auf dem Floßgraben weitergeht, ist also derzeit noch unklar.