Leipzig baut Flüchtlingszelte auf dem Deutschen Platz

Auf einem Parkplatz gegenüber der Deutschen
Nationalbibliothek lässt die Stadt winterfeste Zelte zur Unterbringung
von Flüchtlingen errichten.

Diese sollen künftig bis zu 570 Asylbewerber
beherbergen und sind für eine Nutzung von bis zu 2 Jahren ausgelegt. Damit reagiert die Stadt Leipzig erneut auf den Flüchtlingsstrom der vergangenen Wochen und Monate. Denn derzeit nimmt die Messestadt wöchentlich rund 290-350 Flüchtlinge auf.
Auch die Unterkunft im Brühlpelz in der Innenstadt sei mit 460 von 510 Plätzen schon fast ausgelastet.
Die Notunterkunft auf dem Deutschen Platz würde demnach künftig die größte kommunale Flüchtlingsunterkunft in Leipzig werden. Die ersten Flüchtlinge sollen noch vor Weihnachten die Zelte beziehen.