Leipzig Brühl/Nikolaistraße: Behinderter Mann geschlagen und beraubt

In der Nacht zum Sonntag wurde, Polizeiberichten zufolge, ein junger Mann von drei Unbekannten angesprochen.

Der behinderte Mann war auf dem Heimweg, als die drei Täter die Herausgabe seiner Bauchtasche forderten. Als sich das Opfer weigerte, traten und schlugen die unbekannten Täter den Mann zu Boden. Danach raubten sie ihrem behinderten Opfer die Tasche mit 112 Euro, Ausweis und anderen persönlichen Gegenständen und flüchteten, so die Leipziger Polizei.

Das Oper hielt gleich darauf einen Streifenwagen an und schilderte den Sachverhalt. Er zeigte den Beamten einen der Täter, der im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden konnte. Bei ihm handelt es sich um einen 18-jährigen Leipziger. Nach seinen Komplizen wird gefahndet. Von diesem liegt folgende Personenbeschreibung vor: ca. 180 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, blasse Haut, war bekleidet mit grauer Jacke mit Rückaufschrift „LOK“ sowie zwei daneben befindlichen Löwenköpfen.

Der Beraubte wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt und anschließend zu seinem Betreuer ins Wohnhaus in der Bornaischen Straße gebracht, so die Polizeibeamten.