Leipzig feiert seine Spitzensportler beim 25. Olympiaball

Leipzig - Zum bereits 25. Mal wurde der Olympiaball in Leipzig ausgetragen. Dabei wurden die herausragenden Leistungen der Leipziger Spitzensportler im vergangenen Jahr gewürdigt. OB Jung regte zudem eine eine einheitliche Vermarktungsstrategie für die Leipziger Olympiasportler an.

Ein Abend für Leipzigs Sportler - Am Samstag feierten rund 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den Spitzensport beim Olympiaball in der Red-Bull-Arena. Zum bereits 25. Mal wurden in feierlichem Rahmen die Sportler geehrt, die nicht jeden Samstagabend im Mittelpunkt stehen, sondern oft medial nur alle vier Jahre bei den Olympischen Spielen wahrgenommen werden. 

Zum bereits zweiten Mal wurden durch die Stadtverwaltung die Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet, die für die Messestadt an internationalen Wettkämpfen teilgenommen haben.Die stolze Bilanz: 7 Mal Gold, 7 Mal Silber und 8 Mal Bronze. Oberbürgermeister Jung würdigte die Leistungen mit der Sportlerehrung der Stadt Leipzig. 

© Leipzig Fernsehen

Eine von ihnen die schon einmal olympisches Gold um den Hals trug ist Tina Dietze, die Kanutin schätzt es, dass auch die Sportler der olympischen Sportarten an diesem Abend gefeiert wurden. Das Event gehört mittlerweile zu den wichtigsten gesellschaftlichen Sportereignissen in der Region. OB Jung regte in seiner Rede am Samstagabend ein gemeinsames Vermarktungskonzept für die Spitzensportler der Stadt an. So könnten die Sportlerinnen und Sportler, die nur alle vier Jahre im Rampenlicht stehen, auch zwischen den Jahren besser unterstützt werden. 

Langjähriger Unterstützer der Leipziger Sportwelt ist der Konsum. Vorstandssprecher Dirk Thärichen machte am Abend deutlich, wie wichtig die Förderung durch regionale Unternehmen für den Sport ist. 

© Leipzig Fernsehen

Erlöse werden in die Sportförderung gesteckt

Zu jedem Ball gehört natürlich auch ein Charity-Gedanke - So konnten die Gäste neben dem Genuss des Menüs und dem Showprogramm auch auf einen Tombolagewinn hoffen. Die Erlöse kommen der Sportförderung des Olympiastützpunktes zugute, wie Veranstalterin Heike Fischer-Jung erläutert.

Leipzigs Sportler ließen sich an diesem Abend zurecht feiern. Der Fokus der allermeisten Athleten geht allerings schon auf den Sommer 2020. Dann geht es bei den olympischen Sommerspielen in Tokyo wieder um die großen Träume vom Treppchen.