LEIPZIG FERNSEHEN beim „Grenzgänger“-Fernsehpreis ausgezeichnet

Nach dem Erfolg beim Rundfunkpreis Mitteldeutschland kann sich LF erneut über eine Ehrung freuen. Unsere Redakteurinnen Maria Haase und Maria Scholz holten beim „Grenzgänger“-Fernsehpreis insgesamt drei Mal eine Auszeichnung. +++

LF-Redakteurin Maria Haase erhielt den Hauptpreis in der Kategorie Reportage für ihren Film „Herr Zeh und das Herz“.
In der Kategorie Sonderpreis bekam sie außerdem den Hauptpreis für ihren Beitrag zum Lichtfest 2010.

Gleich dahinter platzierte sich LEIPZIG FERNSEHEN Redakteurin Maria Scholz mit ihrem charmant-witzigen Bericht über den „Sächsisch-Kurs“ an der Universität Leipzig.

Mit dieser Bilanz behauptete sich LEIPZIG FERNSEHEN gegen eine starke Mitbewerberschaft. Zum diesjährigen Grenzgänger-Wettberwerb gingen 200 Filme aus ganz Deutschland und Tschechien ins Ringen um die begehrte Trophäe. Das waren doppelt so viele wie im Vorjahr.

Den preisgekrönten Film „Herr Zeh und das Herz“ sehen Sie noch einmal am Donnerstagabend. Die bewegende Geschichte über eine Herztransplantation läuft dann um 19.45 Uhr und 21.45 Uhr bei LEIPZIG FERNSEHEN.