Leipzig: Fußgänger von Straßenbahn erfasst – tot

Am Mittwochabend hat sich im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet.

Ein 56-jähriger Fußgänger hatte mit der Absicht die Fahrbahn zu überqueren, die Straße betreten, konnte sie aufgrund des Verkehrs jedoch nicht in einem Zug verlassen. Zuerst musste ihm ein Pkw, der aus dem Zentrum kam, ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.
 
Beinah zeitgleich näherte sich aus der anderen Richtung (Fahrtrichtung: Zentrum) eine Straßenbahn. Der Fahrer (51) der Bahn erblickte den Fußgänger und reagierte: Er leitete eine Gefahrenbremsung ein – doch zu spät.

Die Kollision mit dem 56-Jährigen konnte nicht mehr verhindert werden. Der Fußgänger wurde erfasst und geriet unter die Straßenbahn. Ein Notarzt und sein Team kämpften noch am Unfallort um das Überleben des Mannes, konnten ihn jedoch nicht mehr retten.

Der 51-jährige Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls noch am selben Abend durch einen Vertreter der LVB betreut.

Zur Unfallaufnahme und Rekonstruktion des Herganges musste die Eisenbahnstraße ab 21:00 Uhr komplett gesperrt werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar