Leipzig gedenkt Hanns Eisler

Leipzig – Anlässlich seines 119. Geburtstages  wurde am Donnerstag an Hanns Eislers Geburtshaus eine Gedenktafel eingeweiht. Der Komponist schuf viele bekannte Werke, darunter die Nationalhymne der DDR.

 


Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke enthüllte die Tafel, während Reiko Brockelt das Geschehen auf dem Saxophon begleitete.
Hanns Eisler, Schüler Arnold Schönbergs, war ein enger Wegbegleiter von Bertold Brecht. Er  hinterließ ein reiches Repertoire an Chor- und Orchesterwerken sowie Esemblemusik, Filmmusik und Vieles mehr.
Die Gestaltung der Tafel übernahm im Auftrag des Kulturamts der Leipziger Grafiker Gerd E. Nawroth.