Leipzig-Gohlis: Neubau für die Erich-Kästner-Schule

Ab Anfang 2011 soll für die Erich-Kästner-Grundschule in der Erfurter Straße 9 ein Neubau mit Hort und Dreifeldsporthalle entstehen.

Dafür sprach sich Oberbürgermeister Burkhard Jung in seiner Dienstberatung am Dienstag auf Vorschlag der Bürgermeister Thomas Fabian und Martin zur Nedden aus. Zuerst soll das Gebäude der ehemaligen Friedrich-List-Schule abgerissen werden. Auf diesem Gelände entsteht der Schulneubau. Die Erich-Kästner-Schule bleibt bis zur Fertigstellung im alten Gebäude, das danach ebenfalls abgerissen wird.
Das Schulgebäude soll dreigeschossig gebaut werden und von der Erfurter Straße aus erschlossen werden. Die Sporthalle, die mit dem Schulgebäude über einen Mittelbau verbunden werden soll, erhält einen separaten Zugang. Beide Gebäude werden im Passivhausstandard errichtet. Darüber hinaus erhält die Sporthalle Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung. Die gesamte Schule wird barrierefrei gebaut.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 14,7 Millionen Euro. Davon trägt die Stadt Leipzig rund 7,7 Millionen Euro, 7 Millionen Euro werden vom Land Sachsen aus dem Programm Schulhausbau gefördert. Die Fertigstellung ist für Dezember 2012 geplant.

In der Schulnetzplanung ist die Erich-Kästner-Schule als stabile vierzügige Schule enthalten. Ihr Einzugsbereich erstreckt sich auf Gebiete des Stadtteils Gohlis und den Nordwesten des Stadtzentrums. Die Sporteinrichtungen sollen neben der Grundschule noch von der Friedrich-Schiller-Schule, der Leibnizschule und der Mittelschule Gohlis sowie von Vereinen genutzt werden.