Leipzig-Grünau: Jugendliche beraubt

Zwei Jugendliche verließen die 84. Mittelschule und gingen zur Straßenbahnhaltestelle, um in Richtung Lausen nach Hause zu fahren.

Schon auf dem Weg dorthin wurden sie von fünf anderen Jugendlichen attackiert. Alle stiegen in eine Bahn der Linie 1. Als die beiden ausstiegen, verließ auch das Quintett die Straßenbahn. Gleich darauf kamen das Mädchen und zwei der Jungen auf sie zu, bedrohten sie mit den Worten: „Handy her und Wertsachen, sonst Messer im Hals“.

Da die Opfer bereits kurz zuvor bei einem der Fünf eine Schere in der Hand bemerkten, übergaben sie aus Angst insgesamt drei Handys, zwei davon ohne SIM-Karte, sowie eine Bauchtasche und ein Portmonee im Gesamtwert von etwa 150 Euro.

Anschließend verschwanden die Jugendlichen, von denen zwei bei der Tat nicht beteiligt waren und von denen drei den Geschädigten namentlich bekannt sind. Die Opfer vertrauten sich dann zu Hausen ihren Eltern an; ein Vater rief die Polizei. Beamte des Reviers Südwest ermitteln jetzt wegen Raubes.