Leipzig-Grünau: Jugendliche überfallen und beraubt

Polizeiberichten zufolge wurden eine 16-Jährige und ein 17-Jähriger am Samstag in Grünau bedroht und beraubt.

Die beiden Jugendlichen besuchten gegen 12 Uhr eine Bankfiliale, wo der junge Mann 100 Euro vom Geldautomaten abhob. Als beide die Bank verließen und in Richtung S-Bahn in unmittelbarer Nähe des Allee-Centers gingen, folgten ihnen drei unbekannte Männer. Plötzlich zückte jeder von ihnen ein Messer, bedrohten das Pärchen und drängten ihre Opfer, die sie offenbar schon vorher beobachtet hatten, unter eine Brücke. Einer der Täter kam auf den 17-Jährigen zu und forderte Geld. Der Geschädigte weigerte sich zunächst, sein Bargeld herauszugeben. Angesichts der massiven Bedrohung gab er dann doch die abgehobene Summe heraus. Das Trio, nach Angaben der jungen Leute soll es sich bei ihm um Ausländer gehandelt haben, flüchtete mit dem Geld auf der Breisgaustraße in Richtung Kiewer Straße, so die Polizei. Nach der Tat informierte der Jugendliche seine Mutter und diese wiederum die Polizei.
Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

1. Person (Wortführer):
20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,85 m groß, kräftig,
kurze schwarze, gegelte Haare, Drei-Tage-Bart, auf dem rechten Unterarm Tattoo „Tribal“,
war bekleidet mit pinkfarbenem T-Shirt mit schwarz-goldener Brustaufschrift „Jack & Jones“, dunkelblauer Jeans und schwarz-silberfarbenen Nike-Schuhen „AirMax“,
sprach gebrochen deutsch,
silberfarbenes Butterfly-Messer.

2. Person
ca. 20 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 m groß, kräftig,
kurze schwarze Haare,
trug schwarze „Alpha“-Jacke, blaue Jeans,
führte Sprungmesser bei sich.

3. Person
25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, kräftig,
kurze dunkle Haare,
war bekleidet mit schwarzer Jacke, blauen Jeans,
hatte Sprungmesser bei sich. 

Die  Polizei  bittet  Zeugen,  die  Beobachtungen  gemacht  und  Hinweise  zu  den Tätern bzw. deren Aufenthaltsorten geben können, sich bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 zu melden.