Leipzig-Grünau: Jugendliche verfolgen und attackieren Mann

Ein 43-jähriger Mann war am Donnerstagnachmittag einkaufen in einem großen Center in Leipzig-Grünau.

Er fuhr die Rolltreppe hinunter. Ihm entgegen, auf der Rolltreppe nach oben, kamen sechs bis acht Jugendliche. Die warfen Sachen und eingepackte Lebensmittel in der Gegend herum. Andere Passanten und der 43-Jährige forderten die Gruppe auf, das zu unterlassen.

Daraufhin forderte die Gruppe den 43-Jährigen auf, mit nach draußen zu kommen. Dann wird das Problem geklärt. Der 43-Jährige ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, nahm seinen Einkaufsbeutel und ging nach draußen. Er war aber wachsam, denn die Jugendlichen folgten ihm und stellten sich zunächst vor ihm auf. Der Mann ließ sich nicht beeindrucken und lief vorbei.

Die Gruppe verfolgte ihn weiter. Auf Höhe der Alten Salzstraße“, neben einem 11-Geschosser, warfen sie mit Steinen und einer Glasflasche nach ihm, trafen aber nicht. Dem 43-Jährigen wurde es jetzt zu viel. Er stellte sich an die Treppe zum Eingang in der Breisgaustraße, gegenüber der Fröbelschule, um hier Schutz zu suchen und die Polizei zu rufen.

Die Gruppe kam näher und zwei der Jugendlichen bepöbelten ihn. Einer lief auf den Mann zu und bespuckte ihn. Er hatte einen Stock in der Hand und versuchte, auf ihn einzuschlagen. Der 43-Jährige wehrte sich, sodass der Stock zerbrach.

Die anderen vier Jugendlichen standen abseits auf der Wiese. Dann verschwanden sie schnell, weil sie mitbekommen hatten, dass der 43-Jährige die Polizei gerufen hatte. Verletzt wurde der Geschädigte nicht.

Die Ermittlungen laufen.