Leipzig hat den grünen Masterplan

Leipzig - Mit dem "Masterplan Grün" möchte die Stadt Leipzig ein Vorhaben in die Wege leiten, um mit Bürgerinnen und Bürgern die Messestadt in eine grün-blaue Oase zu verwandeln. Die Umsetzung soll in einem ambitionierten Zeitraum erfolgen.

Leipzigs „blau-grüne“ Infrastruktur. Was nach einer Utopie klingen mag, soll in Leipzig bald Wirklichkeit sein. Denn: Leipzig ist eine grüne Stadt und soll es auch immer bleiben. Private Gärten, Parks Wiesen und Gewässer leisten einen Beitrag zur hohen Lebensqualität in der ostdeutschen Großstadt. Mit dem Trend der zunehmenden Bebauung sind diese Areale aber zunehmend bedroht. Zur Erhaltung derer möchte sich die Stadt Leipzig zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten eineinhalb Jahren im Rahmen des „Masterplan Grün“ auseinandersetzen. Für die Erhaltung von Leipzigs Natur setzt sich auch Ökolöwen Geschäftsführer Nico Singer ein.

Der Masterplan Grün soll jedoch keine Exklusivität der Politik sein. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal fordert die Leipziger auf, am Projekt zu partizipieren.

Neben der Onlineumfrage sollen Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeiten bekommen, im realen Leben an der Umsetzung teilzuhaben. „Offline“-Veranstaltungen sollen die Möglichkeit bieten, ein bürgernahes Projekt in die Wege zu leiten.

Binnen drei Jahren soll es zu einer konkreten Umsetzung kommen. In einem sind sich Politik und Umweltverbände schon jetzt einig: Leipzig soll auch in Zukunft „Klein-Venedig“ bleiben.