Leipzig in einer neuen Grippewelle

Leipzig - Die Zahl der Grippeerkrankungen in Leipzig verdoppelt sich wöchentlich. Der Stand von Dienstagabend lag bei circa 1800 gemeldeten Fällen.

© Leipzig Fernsehen

Ansteckend sind die meisten Grippe-Erkrankten insbesondere während der ersten vier bis fünf Tage. In den letzten drei Wochen hat sich die Zahl der Erkrankten in Leipzig wöchentlich verdoppelt. Am Dienstagabend lag der Stand bei circa 1800 gemeldeten Fällen. Grippe und Erkältung werden oft fälschlicherweise miteinander verwechselt. Anders als eine Grippe flaut eine Erkältung normalerweise nach wenigen Tagen wieder ab. Eine Grippe dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Grippeviren werden hauptsächlich durch Tröpfchen übertragen. Sie entstehen gerade beim Husten und Niesen.
Die Grippeviren vermehren sich äußerst schnell und machen den Körper auch für schwerere Krankheiten empfänglich.