Leipzig kämpft mit der Grippe – bereits 900 Fälle

Leipzig – Die Messestadt hat mit der Grippe zu kämpfen. Bei den aktuellen Temperaturen ist nicht nur die Erkältungsgefahr erhöht, auch zahlreiche Influenzainfektionen und andere Atemwegserkrankungen kursieren derzeit.

In der aktuellen Saison hat es in der Messestadt bereits 900 Grippefälle gegeben. „Wir sehen eine hohe Zunahme von Krankheitsfällen in allen Altersgruppen“, verrät Prof. Dr. Bernhard Ruf vom Klinikum St. Georg. „Das Virus verbreitet sich momentan, weil viele nicht geimpft sind.“

Der Gipfel der aktuellen Influenzawelle wird im März erwartet. Besonders ältere Menschen und Menschen mit Risikoerkrankungen sollten sich jetzt noch impfen lassen. Übertragen wird die Grippe durch Tröpfcheninfektion. Es ist also wichtig, vor allem auf gründliche Handhygiene zu achten.

Bis zu sieben Tage ist ein Grippepatient infektiös – so lange besteht auch ein hohes Ansteckungsrisiko. Wenn es Sie erwischt hat, wünschen wir Ihnen „Gute Besserung“!