Leipzig lädt ein – Tag der Städtebauförderung

Leipzig - Am 11.Mai findet der Tag der Städtebauförderung statt. Im Zentrum dieses Tages stehen die Georg-Schumann-Straße, der Clara-Zetkin-Park und der Parkbogen Ost.

Bereits zum fünften Mal ist Leipzig beim bundesweiten Tag der Städtebauförderung dabei. Im Zentrum stehen dabei die Georg-Schumann-Straße, der Clara-Zetkin-Park und der Parkbogen Ost. Der Tag der Städtebauförderung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Städte- und Gemeindebundes. Hierbei wird über Strategien und die Ziele der Projekte informiert.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Georg-Schumann-Straße

Um 14 Uhr eröffnet Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau den Aktionstag. Danach stellen sich Vereine und Akteure vor. Sie stellen Projekte vor, die seit 2018 gemeinsam mit Anwohnern, Vereinen und dem Magistralrat umgesetzt wurden. Im Mittelpunkt stehen die bisherigen und zukünftigen Entwicklungen der Georg-Schumann-Straße.

Clara-Zetkin-Park

Um 10 Uhr lädt der Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal zum Kindersingen ein.  Zwischen 10 - 15 Uhr wird anhand von diversen Exkursionen und Aktionen vermittelt, was jeder einzelne Bürger für die Artenvielfalt tun kann. Treff ist das Bassin auf der Antoon-Bruckner-Allee in der beliebtesten zentrumsnahen Parkanlage.

© Zuschauerfoto: Till Mößner
© Leipzig Fernsehen

Parkbogen Ost

Der Fokus liegt in diesem Jahr auf Anger-Crottendorf. In der alten Feuerwache werden die Pforten ab 10 Uhr für alle Interessierten geöffnet, in der das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung über den laufenden Wettbewerb zur Gestaltung des Sellerhäuser Bogens zwischen der Eisenbahnstraße und der Anger-Crottendorfer-Bahnschneise informiert.