„Leipzig liest“ auch im Zoo

Eine besondere Spezies erobert in dieser Woche den Zoo Leipzig: die Leseratte. Vier Veranstaltungen des Lesefestes „Leipzig liest“ laden ein, neben der Welt der Tiere auch die der Bücher zu entdecken.

Am Freitag, 18. März, laden Katja Brandis und Hans Peter Ziemek junge Leseratten ein,
dem „Ruf der Tiefe“ im Entdeckerhaus Arche zu lauschen. Ab 10.30 Uhr entführt das
Autorenduo seine Zuhörer in ein Tiefsee-Abenteuer. Abends um 20 Uhr liest Tim
Binding im Aquarium aus seinem Buch „Fischnapping“.

Das spannende Verwirrspiel ist gewürzt mit bitterbösem, schwarzem, englischem Humor und handelt von einem Mann, einer Klippe und vielen Frauen. Doch welche davon hat Al Greenwood, Taxifaher in einem südenglischen Kaff, umgebracht?

Den Schlusspunkt setzt Patrick van Veen (Samstag, 19. März, 20 Uhr) mit „Hilfe, mein
Chef ist ein Affe“. In der Kiwara-Lodge erfährt der Zuhörer, wie viel Zoo wir täglich im
Büro erleben.

Einlass zu den Abendveranstaltungen ist jeweils ab 19 Uhr. Im Eintrittspreis von 5 Euro
ist neben der Lesung eine Kurzführung mit den Zoolotsen enthalten. Schulklassen, die
den Zoo sowie die Kinderlesung (18. März, 10.30 Uhr) mit anschließender
Aquariumstour besuchen, zahlen pro Person 6 Euro.

Um Reservierung im Safaribüro (Telefon 0341-59 33 385) wird gebeten.
Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.