Leipzig macht mobil gegen Wohnungseinbrüche

Der Kriminalpräventive Rat der Stadt Leipzig sieht den Gründe für die gestiegene Zahl der Einbrüche im stetigen Wachstum der Stadt und dem fehlenden Sicherheitsengagement der Bürger. +++

Der Kriminalpräventive Rat der Stadt Leipzig stellte am Donnerstag Nachmittag einen umfangreichen Plan zur Vorbeugung krimineller Aktivitäten vor.

Schwerpunkt war dabei die Problematik der Wohnungseinbrüche. Denn mit dem stetigen Wachsen der Stadt, häuften sich auch die Einbrüche.Ordnungsbürgermeister Rosenthal sieht den Grund für die gestiegenen Einbrüche auch in dem fehlenden Selbstengagement der Bürger für ihre eigene Sicherheit.

Um die Sicherheit zu erhöhen, werden in Böhlitz-Ehrenberg und im Zentrum West ab September diesen Jahres zielgerichtete und ortsteilbezogene Hinweise und Beratungsangebote an die Bürger gerichtet.
Mit diesem Experiment in Kooperation mit der Universität Leipzig, soll herausgefunden werden wie man die Bürger am besten für das Thema Sicherheit sensibilisieren kann.