Leipzig-Nord: Motorrad-Fahrer tödlich verunglückt

Sonntagvormittag, gegen 8:50 Uhr, verunglückte ein 29-jähriger Motorrad-Fahrer auf der BMW-Allee tödlich, wie die Leipziger Polizei bestätigte.

Der junge Mann war mit seiner Maschine in Richtung Plaußig-Portitz unterwegs und kam in einer langgestreckten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er wurde laut Polizeiangaben gegen einen Baum geschleudert und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

Seine Honda zerschellte an einem in der Nähe stehenden Lichtmast in zwei Teile, gab die Polizei bekannt. Durch einen Sachverständigen der Dekra wird nun ein Gutachten erstellt. Dieses soll Aufschluss zum genauen Unfallhergang geben.

Nach derzeitigem Kenntnisstand lassen erste Anhaltspunkte den Rückschluss zu, dass der 29-Jährige mit wesentlich zu hoher Geschwindigkeit in die Rechtskurve fuhr. In dieser verlor er schließlich die Kontrolle über seine Maschine und geriet ins Schleudern.

Nun ermittelt die Polizei die genauen Umstände des tödlichen Verkehrsunfalls.