Leipzig-Paunsdorf: Mutmaßlicher Kindesentführer ist psychisch krank

Leipzig –Im Vergangenen Oktober versetzte ein mutmaßlicher Kindesentführer die Eltern der Region in Angst und Schrecken. Dem 42-Jährigen wird versuchte sexuelle Nötigung vorgeworfen.

 

So soll er am 6. Oktober 2020 versucht zu haben drei Kinder und eine Frau sexuell zu nötigen. Nach Einschätzung der Staatsanwalt Leipzig gilt der Beschuldigte auf Grund einer rauschmittelbedingten psychiatrischen Erkrankung als nicht schuldfähig.

Die seit Oktober 2020 vollstreckte Untersuchungshaft wurde inzwischen aufgehoben und der Beschuldigte in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Das zuständige Amtsgericht Leipzig muss nun abschließend über die Zurechnungsfähigkeit und einer künftigen Fremdgefährdung entscheiden.