Leipzig-Reudnitz: Fußgängerin mit Kinderwagen erfasst

Am Samstagnachmittag erfasste eine 21-jährige Ford-Fahrerin eine Fußgängerin mit ihrem Kind, die die Riebeckstraße überqueren wollte.

Die junge Mutti schob den Kinderwagen mit ihrem neun Monate alten Kind auf die Riebeckstraße, als das Lichtzeichen des Fußgängerüberwegs auf „Grün“ schaltete, und wollte diese in Richtung Zweinaundorfer Straße überqueren. Eine auf der Breitestraße herannahende Ford-Fahrerin übersah die Frau und erfasste sie und den Kinderwagen. Durch die Kollision kippte der Wagen auf die Seite und das Kind fiel in
die Regenplane und teilweise auf die Straße. Die Fußgängerin selbst wurde am Bein erfasst und rutschte über die Motorhaube des Fords, bis sie letztlich auf die Straße stürzte, so die Polizei. Glück im Unglück hatten alle drei – die beiden 21-jährigen Frauen wurden zwar leicht verletzt und das Baby musste stationär beobachtet werden – doch glücklicherweise blieben alle drei vor größeren Verletzungen verschont. Nach ersten Hinweisen ist die Ford-Fahrerin bei „Rot“ gefahren.

Die Polizei bittet dennoch Bürger, die Hinweise zu dem Unfallhergang machen können, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Hans-Driesch-Straße 1, 04179 Leipzig, Telefon: 0341/ 4483 835 zu melden.