„Leipzig schockt“ – Der Tag des Notrufs

Leipzig – Kommenden Sonntag findet der Europäische Tag des Notrufs statt. Im Falle eines Herzanfalls bleiben nur Minuten, um die Betroffenen zu retten. Bis zum Eintreffen der Sanitäter ist es wichtig, jede Sekunde zu nutzen und unverzüglich mit einer Herz-Druck-Massage zu beginnen. Sinnvoll ist auch der Einsatz eines Defibrillators. 

Die Krankenhausgesellschaft Leipzig hat sich ein neues Gerät angeschafft.

Mitglieder der Krankenhausgesellschaft Sachsen frischten ihre Kenntnisse in der Herz-Lungen-Wiederbelebung auf. Alfred Werner, der Leiter der ASB-Rettungswache in Leipzig, stand ihnen beratend zur Seite. Außerdem fand eine Einweisung in die Funktion der neuen Defibrillatoren statt. Überall in Leipzig sind diese Defis zu finden. Wo genau verrät die App „Leipzig Schockt“.

Gerätestandorte, sowie eine allumfassende Datenbank sollen dazu beitragen, dass in dringenden Fällen Soforthilfe geleistet werden kann und dass diese auch richtig ausgeführt wird. Über die App ist es außerdem möglich, einen direkten Notruf abzusetzen.