Leipzig-Schönau: Raubüberfall auf 39-Jährigen

Am Donnerstagabend ist ein 39-jähriger Leipziger auf dem Nachhauseweg von drei unbekannten Männern überfallen worden.

Einer von ihnen drückte ihn zu Boden, schob ihm die Mütze ins Gesicht und hielt ihm die Augen zu. Gleichzeitig fragte eine Stimme von hinten, wo er sein Handy aufbewahrt. Der Mann, der gefragt hatte, sprach dabei akzentfrei Deutsch.

Aus Angst verriet der 39-Jährige, wo er sein Handy aufbewahrte und eine Hand griff ihm in die Hosentasche und stahl das Mobiltelefon. Zusätzlich klauten die Männer ihm den Rucksack vom Rücken, in dem er sein Portemonnaie und den Wohnungsschlüssel bei sich trug.
 
Alle drei Täter rannten nach der Tat in Richtung Lützner Straße davon. Der 39-Jährige konnte die Täter kaum beschreiben. Er ist sich jedoch sicher, dass es sich bei den Dreien um männliche Personen handelte, die dunkle Kleidung trugen und etwa 20 bis 25 Jahre alt waren.
 
Im Rucksack befand sich neben persönlichen Dokumenten des Leipzigers auch ein dreistelliger Bargeldbetrag.

Die Polizei sucht nun nach den Tätern wegen Raub. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern liefern können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.