Leipzig: Schwerste Ausschreitungen bei Demos in der Südvorstadt

Am Samstag zogen etwa 150 Anhänger aus der rechten Szene durch die Leipziger Südvostadt.

Tausende Gegendemonstranten protestierten. Zahlreiche Linksextreme sorgten für regelrechte Straßenschlachten mit der Polizei.

Die meist vermummten Randalierer zündeten Barrikaden an und warfen Steine auf die Einsatzkräfte. Dabei wurden 69 Polizisten verletzt. Oberbürgermeister Burkhard Jung sprach von „Straßenterror“. Der Sachschaden geht offenbar in die Hunderttausende.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar