Leipzig-Seehausen: Täter gestellt

Am Montag stellte die Polizei zwei Diebe.

Fall 1:
Mitarbeiter einer Firma in der BMW-Allee beobachteten Montagabend, gegen 21:00 Uhr, zwei verdächtige Personen auf ihrem Gelände. Als die Unbekannten Wachschutzpersonal auf sich zukommen sahen,
flüchteten sie in Richtung eines Parkplatzes. Die Männer des Wachschutzes konnten jedoch einen der Täter (21) – diese hatten bereits zwei Räder eines Fahrzeuges abmontiert und von den anderen die Schrauben gelöst – stellen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Dem Komplizen (31) gelang die Flucht mit einem VW Golf, anhand dessen amtlichen Kennzeichens er jedoch bekannt
gemacht werden konnte. Beide sind aus dem Leipziger Land. Gegen sie wird wegen Diebstahls ermittelt, so die Leipziger Polizei.

Fall 2:
Montagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, hörte ein Leipziger (45) in seinem Büro sitzend einen lauten Knall und Glas splittern, so die Polizei. Er schaute gleich aus dem Fenster, sah einen Mann mit einer blauen Jacke auf einem Rad wegfahren und nahm eine eingeschlagene Fensterscheibe eines Kleintransporters Mercedes Vito auf der Ehrensteinstraße in Leipzig-Gohlis wahr. Er handelte sofort, nahm seinen Autoschlüssel und dann die Verfolgung des radelnden Tatverdächtigen auf. Als er den Mann „sichtete“, schaute dieser sich gerade neue Tatobjekte an, indem er in geparkte Fahrzeuge blickte. Der Zeuge rief die Polizei und die Beamten konnten den Tatverdächtigen (31) vorläufig festnehmen. Es stellte sich heraus, dass er aus dem Mercedes Vito einen schwarzen Rucksack gestohlen hatte. Diesen und ebenso eine Handtasche hatte er noch bei sich. Während seiner Vernehmung gab er weiterhin zu, durch Einschlagen der rechten vorderen Seitenscheibe in einen Pkw Mazda, der auf der Nordstraße stand, eingedrungen zu sein und daraus die Tasche entwendet zu haben. Dem Halter (62) des Mazda entstand Schaden in Höhe von etwa 650 Euro. Der Nutzer des Mercedes Vito konnte die Schadenshöhe noch nicht beziffern. Der 31-Jährige, der neben dem Diebesgut noch Betäubungsmittel (Heroinstein) mit sich führte, stand bereits zur
Fahndung. Er wurde noch am gleichen Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.