Leipzig: Suche nach Reiterhof-Mörder dauert an

Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder des Knauthainer Reiterhofes durchkämmte eine Hundertschaft der Polizei am Dienstag das Waldgebiet rings um die B2.

In Behördenkreisen wird längst nicht mehr ausgeschlossen dass sich Herrmann Hase bereits das Leben genommen hat. Deshalb sollen bei der Suche nach dem 50-Jährigen auch Leichenhunde zum Einsatz gekommen sein.

Hermann H. wird dringend verdächtigt, den Reiterhof Besitzer Rocco J. am 3. Dezember kaltblütig erschossen zu haben.
 
Nach der Tat hinterlegte er einen Umschlag bei der Staatsanwaltschaft, in dem sich unbestätigten Berichten zufolge auch ein Abschiedsbrief befunden haben soll. Als Motiv für den Mord wird ein Erbschaftsstreit vermutet.