Leipzig Südost: 12.000 Euro Sachschaden beim Zusammenprall

So hatten sich die betroffenen Autofahrer den Beginn des Tages sicher nicht vorgestellt.

Doch die vorausschauende Fahrweise des 53-jährigen Fahrers eines PKW Opel Astra verhinderte vermutlich noch schlimmere Folgen dieses Verkehrsunfalls. Er fuhr am Montagmorgen, gegen 07.25 Uhr, auf der Chemnitzer Straße in Richtung Bornaer Chaussee im Leipziger Südosten, als er in Höhe des Kreuzungsbereiches Leinestraße/Chemnitzer Straße einen PKW Mercedes wahrnahm, welcher sich mit unverminderter Geschwindigkeit vom Schwarzenbergweg kommend der Kreuzung näherte.

Offensichtlich hatte dieser Fahrer (37) nicht vor, die Vorfahrt des anderen zu beachten. Geistesgegenwärtig versuchte der eigentlich vorfahrtsberechtigte Fahrer des PKW Opel, dem Mercedes-Fahrer auszuweichen. Trotz dessen kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, welche in der Folge gegen ein weiteres Fahrzeug, einem PKW Opel Astra, geschleudert wurden. Dessen 59-jährige Fahrerin hatte – den Verkehrsregeln entsprechend – angehalten. Die Bilanz:

Es entstand ein Gesamtschaden von 12.000 €, da alle drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Verletzt wurde, laut Polizeiaussage, glücklicherweise niemand.