Leipzig-Taucha: Fahrradfahrer mit knapp 4 Promille unterwegs

Am Sonntag wurde die Polizei in den Leipziger Ortsteil Taucha gerufen.

Ein Notarzt-Team hatte die Beamten informiert, nachdem eine Gruppe Jugendlicher einen verletzten Mann gefunden hatten. Der 54-Jährige lag auf der Straße und erklärte, er wäre von zwei Männern mit einem Baseballschläger vom Fahrrad geschlagen worden als er von seinem Garten nach Hause fahren wollte. Er habe sich dann mit letzter Kraft nach Hause geschleppt und sei vor seiner Wohnung zusammen gebrochen.

Die Beamten untersuchten den angeblichen Tatort, konnten dort aber weder das Fahrrad noch Spuren finden. Jedoch fanden sie im Hof, wo der Mann gelegen hatte Blut an der Hauswand und das Fahrrad im Hinterhof.

Die Beamten führten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab 3,86 Promille. Sie vermuten, dass der Mann aufgrund des hohen Alkoholpegels mit seinem Fahrrad gegen die Hauswand gekracht war, dann das Fahrrad nach hinten gebracht hatte und anschließend vor der Haustür zusammengebrochen war. Er wurde ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den 54-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr und wird ihn verhören, sobald er aus dem Krankenhaus entlassen wird.