Leipzig trauert um ehemaligen OBM

Leipzig - Hinrich Lehmann-Grube, der von 1990 bis 1998 im Amt des Leipziger Oberbürgermeisters war, ist am Sonntag verstorben.

 

Die Stadt bestätigte am Nachmittag, dass der 84-Jährige am Sonntag seinem Krebsleiden im St.-Elisabeth-Krankenhaus erlag. Als erster Bürgermeister nach dem Fall der Mauer war der Wahl-Leipziger vor allem für seine ruhige und sachliche Art bekannt, wie seine Wegbegleiter berichten. Bis 1998 hielt der promovierte Jurist das Amt des Oberbürgermeisters inne und wurde ein Jahr später in Anerkennung seiner Dienste sogar zum Leipziger Ehrenbürger ernannt.

Hinrich Lehmann-Grube hinterlässt Frau, vier Kinder und mehrere Enkelkinder.

 

 

Bild: Lehmann-Grube in der ehemaligen Kaserne Max-Liebermann-Straße am 17.01.1991

© Holger Baumgärtner