Leipzig: Überfallserie geht weiter – Polizei äußert sich nicht

Seit Jahresanfang hält die Leipziger Polizei eine Überfallserie in Atem. Am Samstagabend sind gleich drei Läden überfallen worden. Die Räuber sind mit der Beute auf der Flucht. +++

Überfallserie geht „munter“ weiter: wieder Schlecker, Polizei schweigt

Räuber offenbar mit Beute auf der Flucht

Die gespenstische Überfallserie auf Leipziger Geschäfte, die seit Jahresanfang die Polizei in Atem hält, geht „munter“ weiter. Am Samstag waren gleich drei Läden „dran“. Gegen 18.00 Uhr betritt ein bewaffneter Räuber die Filiale des Drogeriemarktes „Schlecker“ in der Einkaufspassage „Sonnenwall“ in der Löbauer Straße, bedroht die Angestellte und fordert Bargeld. Der Gangster kann offenbar mit Beute unerkannt entkommen.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung, an der auch Kräfte der Bereitschaftspolizei teilnehmen, bleibt erfolglos. Die Leipziger Polizei will sich nicht mehr zu der Überfallserie äußern, um keine „Trittbrettfahrer“ auf den Plan zu rufen. Genützt hat das Schweigen offenbar nichts.

Gangster überfällt Pizza-Laden

Unmaskierter Räuber durch Videoüberwachung gefilmt

Gleich drei Mal schlagen Räuber am Samstagabend in Leipzig zu: Ein Schlecker-Markt, eine Bäckerei und ein Pizza-Bäcker sind diesmal die Opfer der Raubserie, sie einfach nicht abreißen will: Am späten Samstagabend betritt ein Räuber den Pizzaladen am Gerichtsweg, bedroht die Angestellten und fordert Geld. Mit Bargeld in unbekannter Höhe gelingt dem Mann die Flucht. Die Polizei fahndet, bleibt aber zunächst ohne Erfolg. Der Gangster könnte trotzdem Pech haben:

Er war nicht maskiert und eine Überwachungskamera hat den Mann aufgenommen. Die Raubserie sorgt bei Geschäftsleuten und Bürgern in der Messestadt für große Verunsicherung. Offenbar handeln viele Täter nach dem gleichen Muster. Die Polizei äußert sich nicht mehr zu den Überfällen. Polizeipräsident Wawrzynski sieht aber die Schuld für die vielen Überfälle bei der „moderaten“ Drogenpolitik der Stadt.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!