Leipzig verbietet Neonazi-Aufmärsche

Die vier angemeldeten Neonazi-Aufmärsche sind von der Stadt Leipzig verboten worden.

Die Rechtsextremen dürfen am Samstag nur eine Kundgebung am Hauptbahnhof abhalten. Die Veranstaltung ist zeitlich beschränkt worden, sie findet zwischen 13 und 17 Uhr statt.

Als Grund für die Entscheidung wurde ein Mangel an Polizisten genannt. Es sind nicht genügend Beamte da, um die Aufmärsche und die Gegenveranstaltungen abzusichern. Die werden für ein Fußballspiel, eine Comedy-Veranstaltung und den Opernball gebraucht.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!