Leipzig weiterhin zu laut und zu schmutzig

Die Stadt Leipzig schreibt den Lärmaktionsplan sowie den Luftreinhalteplan fort.

Der Lärmaktionsplan wurde 2013 beschlossen. Damals wurde festgelegt,  die Schwellenwerte am Tag auf 67 Dezibel und in der Nacht auf 57 Dezibel abzusenken. Bezüglich des Luftreinhalteplanes, der 2009 beschlossen wurde, ist eine Reduzierung der Feinstaubwerte gelungen. Die Rußbelastung konnte um rund 50 Prozent gesenkt werden. Dies ist vor allem der Umweltzone zu verdanken. Allerdings wurde der Grenzwert für das giftige Stickoxid aufgrund des hohen Verkehrs in der Messestadt überschritten. Hierzu will die Stadt nun Maßnahmen ergreifen. Dazu gehört seit Anfang Januar ein Online-Dialog, bei dem Bürger eigene Ideen zur Verbesserung der Lärm- und Luftschadstoffsituation einbringen können. Mehr als 2.000 Personen haben daran bisher teilgenommen. Die Stadt plant die fortgeschriebenen Pläne im 3. Quartal vorzulegen.
 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar