Leipzig wird wieder zum Gaming-Mekka

Leipzig – Einmal im Jahr verwandelt sich Leipzig zur Gaming-Hochburg. Denn vom 26. bis 28. Januar gastiert hier wieder die DreamHack auf der Leipziger Messe. Am Dienstag informierten die Veranstalter über das dreitägige Event.

Zur dritten Ausgabe verstärkt sich die größte Lan-Party Deutschlands mit vielen neuen Spielen auf unterschiedlichsten Bildschirmen.
Ob Dota II, Fifa oder Counter Strike, Seit 2016 hat die deutsche Gaming-Community ein neues Zuhause. Nachdem die Games Convention im Jahr 2009 nach Köln umsiedelte, sehnte man sich in der Region nach einer neuen Computerspiel-Messe.

Doch Gaming in Deutschland genießt lange nicht die Aufmerksamkeit, wie beispielsweise in Korea, wo die besten Spieler gefeiert werden wie hierzulande nur Fußballstars. Der sogenannte „e-Sports“ ist hier noch nicht vollständig angekommen. Markus Bonk, Geschäftsführer von ad hoc Gaming glaubt, das liege vor allem an den Stereotypen von Profi-Computerspielern.

Ab Freitag treffen internationale e-Sportler auf talentierte Amateure. Drei Tage lang spielen sie in sechs Turnieren um ein Preisgeld von insgesamt 230.000 US-Dollar.