Leipzig-Zentrum: Fahrausweisprüfer geschlagen und verletzt

Zwei Fahrausweisprüfer (38, 42) der LSB befanden sich am Donnerstagabend in einer Straßenbahn der Linie 3 in Richtung Knautkleeberg.

Der Ältere hatte einen Fahrgast ohne gültigen Fahrausweis festgestellt und rief seinen Kollegen zu Hilfe. Gemeinsam stiegen sie mit dem Mann aus der Bahn und liefen zum Fußweg. Als sie seinen Personalausweis sehen wollten, brüllte er sie an und wollte wegrennen. Doch sie konnten ihn festhalten. Er riss sich los, flüchtete erneut. Wieder gelang es beiden Mitarbeitern, den renitenten Mann auf einer Grünfläche zu stellen. Er beschimpfte beide, schlug um sich und traf dabei beide am Kopf.

Der 38-Jährige rief die Polizei zu Hilfe. Währenddessen zog der Täter kräftig an der Umhängetasche seines Kollegen. Doch er stürzte dabei zu Boden, schlug mit den Füßen um sich und traf den jüngeren Mitarbeiter zweimal im Gesicht, wobei dieser Verletzungen davontrug und seine Brille zu Bruch ging.

Polizeibeamte nahmen dann den Mann, einen Algerier (36), vorläufig fest. Beide Verletzte wurden in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Der 36-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar