Leipzig-Zentrum: Fahrt endete am Baum

Der 30-jährige VW Passat-Fahrer war in der Nacht zum Dienstag, gegen 2 Uhr, auf dem Willy-Brandt-Platz stadtauswärts unterwegs. Er bog dann, offenbar zu schnell, nach rechts in die Goethestraße ab, so die Polizei.

Dort kam der junge Mann nach links von der Straße ab, stieß gegen den Bordstein einer Mittelinsel, schleuderte nach rechts und stieß gegen einen Baum mit Schutzgitter, so die Polizei.

Die Beamten nahmen den Unfall auf, stellten Alkoholgeruch beim Leipziger fest und ließen ihn pusten. Der Vortest ergab 1,26 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme durchgeführt und laut Polizeiangaben der Führerschein entzogen.

Am Fahrzeug und am Baum entstand Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Gegen den 30-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.