Leipziger Agra bebt erneut beim Impericon Festival

Live for this – das war spätestens zum nach dem brachialen Auftritt von Hatebreed das Motto zum diesjährigen Impericon Festival am Samstag in Leipzig.

Was einst als eher spontane Idee entstand, ist heute fester Bestandteil in der Hardcore- und Metalcoreszene.

Mehr als 12 Stunden lang haben Bands aus der Metal- Death- und Hardcoreszene dabei alles gegeben, um die ausvekaufte Show unvergesslich zu machen.

So zum Beispiel Terror, Asking Alexandria, Deez Nutz oder die Thüringer Band Maroon. Höhepunkt des Tages war zweifelsohne der Auftritt der Band Hatebreed.

Die Jungs um Frontmann Jamey Jasta sorgten mit gewohnt derben Riffs und ihrem höllisch lauten Sound dafür dass die Messehalle arg ins Wanken kam.

„Die Präsenz der fünf New Yorker war einfach berauschend und man kann es gar nicht in Worte fassen“ waren sich die ca. 5.000 Besucher einig, als sie die Halle am Ende der ausverkauften Show verließen.

Zeit zum Ausruhen bleibt für die Jungs und Mädels von Impericon allerdings nicht.

Die nächsten Shows in Wien, und erstmals in diesem Jahr in Köln und Manchester stehen schon in den Startlöchern.

Das Leipziger Unternehmen, ehemals Imperial Clothing, vertreibt seit 2004 von Streetwear über Tonträger bis hin zu Konzerttickets alles was das Herz der dazugehörigen Szene begehrt.

Fotogalerie:
http://www.chemnitz-fernsehen.de/Partyfotos/Sonstige/Galerie/16600/agra-Leipzig-Impericon-Festival-19042014/