Leipziger Ballett für 1. Sächsischen Tanzpreis nominiert

Das „Mozart Reqiuem“ vom Ballett der Oper Leipzig ist einer von fünf Nominierten für den Ursula-Cain-Preis. +++

Die Inszenierung von Mario Schröder feierte im März 2014 Premiere und konkurriert mit den Stücken „Brel“, „Strtch“, „Tänze in Schwarzweiß“ und „Tanzsuite“ um die Auszeichnung. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis gibt es seit Januar 2014. Er wird gefördert von der Sparkassen-Versicherung Sachsen und ausgerichtet vom LOFFT-Theater Leipzig. Der Preisträger wird am 29. April bekannt gegeben.