Leipziger Ballett probt für Deca Dance

Ohad Naharin gilt als einer der bedeutendsten Choreografen unserer Zeit. Sein moderner Tanzstil ist weltweit bekannt. Gemeinsam mit dem Leipziger Ballett erarbeitet er nun einen an der Oper Leipzig noch nie dagewesenen Tanzabend. Deca Dance. +++

Rachael Osborn, die Ballettmeisterin der Batsheva Dance Company, übt dezeit die Choreografie mit den Leipziger Tänzern ein. Für das Ballett erschließen sich dabei völlig neue Ausdrucksmöglichkeiten, denn Ohad Naharin ist bekannt für seine speziellen Trainingsmethoden.

Deca Dance ist kein neu choreografiertes Stück, vielmehr eine Sammlung besonderer Momente aus Ohad Naharins Werken. Es wurden Teile aus bestehenden Stücken ausgewählt, die für sich wieder eine neue Einheit bilden.

Ohad Naharins Choreografien sind gleichbedeutend mit einer außergewöhnlichen Körperbewegung. Improvisatorisch, explosiv und unverwechselbar. Die Tänzer des Leipziger Balletts haben diese inzwischen sehr gut angenommen.

Die Tänzer können es kaum erwarten, den Ballettabend vor einem Publikum zu präsentieren. Premiere feiert Deca Dance am 17. Mai. Wer jedoch schon vorher einen kleinen Blick auf die Probenarbeit werfen möchte, der kann dies am 8. Mai um 18.30 Uhr bei der Werkstatt des Leipziger Balletts.