Leipziger bilden Menschenkette für Karstadt

Leipzig Karstadt gehört in Leipzig’s Innenstadt! Am Mittwochmorgen verliehen Mitarbeiter, sowie treue Kunden dieser Forderung Nachdruck.

Mit einer Menschenkette kämpften die Beteiligten um das Bestehen des Kaufhauses. Anfang April flatterte dem Kaufhaus die Kündigung des neuen Vermieters ins Haus. Damit steht der Fortbestand des Kaufhauses nun auf der Kippe.

Im Vorfeld der Kündigung kam es zu Differenzen bezüglich der vorgesehenen Mieterhöhung. Der Vermieter soll bis zu 68% mehr Miete gefordert haben. Eine Forderung, die Karstadt als zu hoch ablehnte.

Neben den Bilden einer Menschenkette, seien auch noch weitere Aktionen geplant, um einer Schließung des Warenhauses entgegenzuwirken. Eine Petition dagegen hat in den letzten Wochen bereits tausende Unterstützer gefunden.

Der neue Eigentümer des Gebäudekomplexes ist ein Unternehmen aus Luxemburg. Dieses hat den Mietvertrag für das Leipziger Kaufhaus zum 31. März 2019 gekündigt. Spekulationen, dass das Möbelhaus IKEA in die Räumlichkeiten einziehen könnte, wurden von dem schwedischen Möbelhaus bereits dementiert.