Leipziger Bildungsreport 2012: Betreuung unter enormen Druck

Wie der veröffentlichte „Leipziger Bildungsreport“ zeigt, wird das Kita- und Schulennetz in der Messestadt bald einer großen Belastung ausgesetzt sein. Obwohl der Ausbau angestrebt wird, besteht immer noch viel Nachholbedarf. +++

„Leipzigs Infrastruktur für die frühkindliche Bildung und Betreuung ist im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich gut ausgebaut – durch das starke demografische Wachstum steht das Kita-Netz jedoch unter starkem Nachfragedruck.“, so der Bericht.

Gerade im Hinblick auf den bald geltenden Rechtsanspruch sieht sich die Stadt Leipzig aber dennoch vor große Herausforderungen gestellt. Bislang sind bis August 2013 2.488 neue Kitaplätze geplant. Den Missstand spiegelt auch die Betreuungsquote wider: Hier liegt Leipzig im sachsenweiten Vergleich nur im Durchschnitt – Dresden und Chemnitz sind da besser aufgestellt.

Auch die Schulische Infrastruktur muss sich anpassen. Vor allem, um die bereits im Bildungsreport 2010 festgestellte „starke sozialräumliche Selektivität von Bildungsbeteiligung und -erfolg, bspw. hinsichtlich der Einschulungen, der ausgesprochenen Bildungsempfehlungen sowie des Schulerfolgs“ einzudämmen. Unterdurchschnittliche Werte der einzelnen Ortsteile fallen immer noch stark zusammen mit einer hohen sozialen Belastung durch Hartz IV oder sonstige Sozialleistungen.

Der komplette Bildungsreport ist im Stadtbüro erhältlich und kann im Amt für Jugend, Familie und Bildung bestellt werden (E-Mail: lernen-vor-ort@leipzig.de). Unter www.leipzig.de/lernen-vor-ort ist er auch im Netz zu finden.