Leipziger Fan-Krawallen in der Hauptstadt

Der Zwist zwischen Fans des FC Sachsen Leipzig und den Fangruppen des FC Lok haben einen neuen Höhepunkt erreicht.

Hooligans aus Leipzig haben sich am Samstag in Berlin bei einem Regionalligaspiel heftige Auseinandersetzungen geliefert.

Während der Begegnung zwischen Türkiyemspor und Sachsen Leipzig provozierten Lok-Anhänger die Fans des FC Sachsen lauthals mit Sprechchören und Transparenten. Laut Polizei, konnte ein Großaufgebot der Berliner Kollegen das Eskalieren der Attacken verhindern, nachdem Fans des FC Sachsen auf die Lok-Anhänger losgegangen sind.

Sechs Personen wurden vorläufig festgenommen. Es wurden laut Beamtenaussagen Ermittlungsverfahren wegen Widerstands und versuchter Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruch eingeleitet.

Das Regionalligaspiel konnte nach den Zwischenfällen fortgesetzt werden und ging mit 0:2 aus Sicht des FC Sachsens verloren.