Leipziger Firmen helfen dem Leipziger Eishockey

Da schlug das Leipziger Eishockeyherz höher, als Dienstagnachmittag 16 Uhr die erlösende Meldung kam, dass sich der Insolvenzverwalter der Blue Lions und die Stadtwerke Leipzig einigen konnten – die Blue Lions gewannen Zeit und haben Unterstützer gefunden:

„Das Herz für diesen Sport am rechten Fleck!“, unter diesem Motto haben sich sechs Unternehmen zusammengetan und wollen nun den Blue Lions, vor allem aber den Nachwuchsmannschaften den Eishockeysport in Leipzig erhalten.

„Die Kleinsten sind mal wieder die Leittragenden. Das dürfen wir so nicht akzeptieren und wollen helfen,“ so das Statements eines spontanen Helfers.

Blue Lions-Unterstützer:
– Firma Telefonanlagenbau Spanka aus Schkeuditz mit Unterstützung der Deutschen Telekom AG
– Firma Gierke Zigarren
– Uwe Seemann, Innenausbau und Wohnraumsanierung
– Medimax Electronic Leipzig GmbH

Weitere Unternehmen aus Leipzig und Umgebung wollen ebenfalls helfen – Gespräche stehen kurz bevor, hieß es am Dienstagabend in einer Presseerklärung der Blue Lions. Die Kosten für die laufende Saison sollen abgesichert sein.

Es scheint, dass der Leipziger Eishockey noch nicht verloren ist – viele kämpfen die den Verbleib der schnellsten Mannschaftssportart der Welt in der Messestadt.