Leipziger Fußball-Fan-Projekt: Träger stellt Ultimatum

Seit drei Jahren schwelt der Streit um die Fan-Arbeit in der Leipziger Fußball-Szene. Nach dem Hin und Her, ob der aktuell beauftragte Träger, die Kinder- und Jugendhilfe Outlaw gGmbH vom Freistaat Sachsen finanziert wird, stellt dieser nun ein Ultimatum. +++

In seiner veröffentlichten Pressemitteilung prangert die Outlaw gGmbH mangelnde, weil nicht vorhandene Kommunikation an.

So hat der Freistaat bis heute nicht auf den Förderantrag reagiert, da angeblich Formfehler vorliegen würden, die erst beseitigt werden müssen. Die Kinder und Jugendhilfe Outlaw gGmbH dementiert eine solche Aufforderung und hat ihrerseits nun an Ultimatum an das Land gestellt.

Bis zum 14.Oktober werde man noch für Verhandlungen und eine weiterführende Zusammenarbeit bereitstehen, danach wird der Verein jedwede Bemühungen um die Arbeit in der Leipziger Fußball-Fanszene einstellen, so die Geschäftsführung in der Pressemitteilung.