Leipziger gehen für besseres Klima auf die Straße

Leipzig - Auch an diesem Freitag sind in Leipzig zahlreiche Schüler und junge Menschen für eine bessere Klimapolitik auf die Straße gegangen. Seit Beginn der Proteste war es die größte Demonstration in der Messestadt mit über 1000 Teilnehmern. Zeitgleich gingen in über 200 Orten in Deutschland und 50 Ländern der Welt Aktivisten auf die Straßen.

Seit mehreren Wochen schon protestieren Schüler und Studenten bundesweit als Teil der internationalen Initiative "Fridays For Future".
Unterstützung bekommen die Leipziger Demonstranten von Eltern und Erwachsenen. Die Initiative "Parents for Future" steht hinter den Jugendlichen, um ihr Ziel für einen konsequenten Umweltschutz- und Klimapolitik zu erreichen. Nicht nur diese unterstützt die Demonstranten. Auch 12.000 Wissenschaftler stehen weltweit unter dem Motto "Scientists for Future" hinter den Jugendlichen. Die Hauptforderung der "Fridays for Future"-Bewegung ist die sofortige Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Auch in Zukunft soll es in Leipzig weitere Demonstrationen geben.

© Leipzig Fernsehen