Leipziger Geisel-Prozess: Urteil erwartet

Am Donnerstag soll im Prozess gegen den Geiselnehmer von Leipzig das Urteil fallen.

Davor halten Staatsanwaltschaft und Verteidigung noch ihre Plädoyers. Der Anwalt des 41-Jährigen will nun einen Freispruch erreichen – sein Mandant sei zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig gewesen.

Der Mann hatte im Juni 2010 Jahres in der Leipziger Innenstadt in einer H&M-Filiale 19 Geiseln genommen. Nach Stunden gab er auf, verletzt wurde niemand. Sein Motiv war ein angeblicher Ärztepfusch, auf den er aufmerksam machen wollte.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!