„Leipziger Gespräch“ mit Monika Harms

Am Montag laden die Volkshochschule und die Sparkasse Leipzig zum nächsten Leipziger Gespräch ein. Gast ist diesmal die Generalbundesanwältin beim Bundesgerichtshof Monika Harms. +++

Sie stellt sich ab 20 Uhr den Fragen des Moderators und der Besucher.

Monika Harms wurde in Berlin geboren, verbrachte jedoch Kindheit und Jugend in Frankfurt/Main. 1966 begann sie mit dem Studium der Rechtswissenschaften, das sie im März 1974 in Hamburg mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen abschloss. Hier arbeitete sie bis 1980 bei der Staatsanwaltschaft, danach am Landgericht und Finanzgericht in Hamburg.

1987 wurde sie zur Richterin am Bundesgerichtshof in Karlsruhe ernannt. Am 1. Oktober 1990 wechselte Monika Harms zum 5. (Berliner) Strafsenat, mit dem sie 1997 nach Leipzig zog. Seit Juni 2006 ist sie die Generalbundesanwältin beim Bundesgerichtshof. Daneben erfüllt sie Lehraufträge an der TU Dresden und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und ist Mitherausgeberin von zwei Fachzeitschriften.

Eintrittskarten sind in der Volkshochschule und an allen Vorverkaufskassen für fünf Euro erhältlich. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Leipzig) ist darin enthalten.