Leipziger Hauptbahnhof wieder freigegeben – Bahnverkehr rollt

Sonntagmorgen konnte der Leipziger Hauptbahnhof wieder in Betrieb genommen werden. Zuvor war der Knotenpunkt für 32 Stunden erst teilweise und dann komplett gesperrt.

Grund für die Sperrung: Umfangreiche Softwareanpassungen an den Elektronischen Stellwerken. Diese Anpassungen waren laut der Deutschen Bahn notwendig, um den Verkehr des City-Tunnels zukünftig an das Netz der Bahn anschließen zu können.

Von Samstagvormittag, 8 Uhr, ging an Gleisen 7 bis 13 nichts mehr. In der Nacht zum Sonntag (1 Uhr) bis um 8 Uhr heute Morgen war der komplette Leipziger Bahnhof stillgelegt.

Die Deutsche Bahn hatte ein umfangreiches Verkehrskonzept im Vorfeld der Sperrungen erarbeitet und brachte die Reisenden vor allem am Samstag mit Fernbussen zu den umliegenden Bahnhöfen, wo die Züge bereitstanden oder hatte im Nahverkehr komplett auf Schienenersatzverkehr umgestellt.

Es blieb nicht aus, dass durch die längeren Fahrzeiten in den Bussen so manche Anschlussverbindungen zeitlich nicht eingehalten werden konnten, teilte die Bahn gegenüber dem MDR mit.