Leipziger Hörspielfestival sucht noch Beiträge

Noch bis zum 1. April können Hörspielmacher ihre Produktionen zum 9. Internationalen Hörspielwettbewerb des Leipzigers Hörspielsommers, Deutschlands größtes Open-Air-Hörspielfestival, einreichen. Die Stücke können maximal 45 Minuten lang sein und dürfen noch nicht im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gelaufen sein.

Eine Vorauswahl aus den besten Einsendungen wird täglich im Programm des Festivals vorgestellt. Daraus ermittelt eine Jury, besetzt durch MDR Hörspielredakteur Tobias Barth, Komponist und Hörspielmacher Felix Kubin, Hörspielregisseurin Alice Elster und die Wettbewerbsgewinnerin von 2010, Katja Fischer, drei Siegerstücke. Diese werden von MDR Figaro in Ausschnitten in einer Sondersendung präsentiert und mit einem Lizenzvertrag, der ein Übernahmehonorar von je 600 EUR beinhaltet, prämiert.

HörspielmacherInnen unter 18 Jahren können sich mit ihren Stücken beim Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb bewerben, den der Leipziger Hörspielsommer dieses Jahr zum dritten Mal ausrichtet. Insbesondere Schulen und Medienwerkstätten können sich mit Produktionen unter 20 Minuten Länge am Wettbewerb beteiligen. Das Siegerstück wird im Rahmen einer Abstimmung auf LVZ Online ermittelt. Dem Gewinnerteam winken tolle Technikpreise für weitere Hörspielproduktionen.

Der Leipziger Hörspielsommer lockt seit 2003 jeden Sommer tausende Hörspielbegeisterte aus ganz Deutschland in den Leipziger Stadtpark. Dort werden während der zehn Festivaltage rund 80 Hörspiele kostenfrei präsentiert. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind unter www.hoerspielsommer.de zu finden.